Gasvergleich

Gaspreisvergleich

Für einen Gaspreisvergleich benötigt man seine Postleitzahl, den Firmennamen des aktuellen Gaslieferanten und die Bezeichnung des derzeitigen Tarifs. Darüber hinaus muss man wissen, wie viel Gas man im Jahr oder im Monat verbraucht. Diese Angaben können Sie durch die Durchsicht der letzten Gasrechnungen ermitteln. Je genauer die Schätzung ist, desto genauer sind auch die Ergebnisse des Gaspreisvergleichs. Es ist sehr einfach, die Gaspreise zu vergleichen und den Energieversorger zu wechseln. Sie müssen lediglich die folgenden Punkte beachten:

Die Postleitzahl im Gaspreisvergleich

Vom genauen Wohnort hängt ab, zu welchen Gasunternehmen man wechseln kann. Die Postleitzahl ist erforderlich, um die Gastarife von Energieunternehmen aus der Region zu vergleichen und das beste Angebot auszuwählen.

Der Gasverbrauch im Gaspreisvergleich

Wie viel Geld können Sie durch einen einen Wechsel des Gaslieferanten sparen? Das kommt darauf an, wie viel Gas Sie im Durchschnitt verbrauchen. Dies können Sie recht genau herausarbeiten, indem Sie anhand der letzten paar Gasrechnungen einen Durchschnittswert berechnen.

Die Abrechnung

Um den Gaspreisvergleich möglichst genau zu gestalten, sollten Sie auch berücksichtigen, wie die Rechnungsstellung aussieht. Übrigens auch auf welche Weise Sie die Rechnungen bezahlen. Einige Gasanbieter gewähren Rabatte, wenn Sie die Rechnungen per Lastschrift begleichen, Sie das Konto online verwalten oder keine Papierrechnungen möchten. Darüber hinaus kann es zusätzliche Rabatte geben, wenn Gas und Elektrizität vom gleichen Unternehmen bezogen werden.

Wie man den Zählerstand abliest

Wenn Sie den Gaspreisvergleich abschließen und einen günstigeren Gasversorger auswählen, können Sie den Wechsel zum neuen Energieunternehmen abschließen. Dazu ist für den neuen und alten Gasversorger eine Zählerablesung notwendig. Alle Gaszähler zeigen eine vier- oder fünfstellige Ziffer an – dies ist die Zahl der verbrauchten Gaseinheiten. Sie können sehr einfach errechnen, wie viele Einheiten Sie seit dem letzten Ablesen verbraucht haben. Dazu müssen Sie nur den letzten Zählerstand vom aktuellen abziehen.

Nach dem Wechsel

Es dauert im Regelfall vier bis zehn Wochen, den Gasversorger zu wechseln. Dabei ist es wichtig zu beachten, dass die Versorgung in keiner Weise unterbrochen wird. Da alle Energieversorger dieselben Rohre, Messgeräte und Anlagen verwenden, die im Haus bereits vorhanden sind. Es ist möglich, Energieversorger so oft wie man möchte zu wechseln; wenn jedoch ein Vertrag mit festgelegter Dauer vorliegt, können bei einer vorzeitigen Auflösung zusätzliche Kosten entstehen.



Startseite + Stromvergleich + Gasvergleich + Ökostromvergleich

Impressum + Datenschutz & Cookies + Strom-Blog + Gas-Blog + LOGIN + Sitemap